Garagentor bearbeiten

Wir haben ein Garagentor aus Holz, dass nach ein paar Jahren immer wieder mal bearbeitet werden muss. Weil das Garagentor zum Nord-Westen liegt und das Klima immer heftiger und turbulenter wird, muss es etwa alle 5 Jahre bearbeitet werden.

Abschleifen des alten Schutz-Anstrichs

Das fängt mit dem Abschleifen des alten Holzschutzes an, geht über das Säubern des feinen Holzstaubes und der Farbe, bis hin zum Anbringen einer Lösung, die – in unserem Fall – Blaufäule verhindern soll.

Fertig abgeschliffen und alles schön gesäubert (abgestaubt)

Einerseits ist es eine „lästige“ Arbeit, die man im ersten Moment als „unnötig“ empfinden mag. Andererseits ist sie auch sehr wichtig, weil dadurch das Holz geschützt wird und selbst nach über 20 Jahren, wo wir die Garage benützen, diese immer noch so aussieht, als hätten wir das Tor gestern erst gerade gekauft bzw. eingebaut.

Vor der ersten Grundierung auch das entsprechende nicht zu warme Wetter abgewartet
Hier sieht man deutlich den Unterschied mit (rechts) und ohne (links) Grundierung
Der Anstrich der Grundierung ist fertig und muss 2 Tage trocknen
Der komplette Anstrich (Holz-Schutz) ist fertig und trocknet noch etwa 2 Tage. Eventuell wird im Spätherbst noch mal ein Anstrich gemacht. Dann hält dieser wieder für die nächsten 20 Jahre!

Es sind Arbeiten, die gemacht werden müssen. Da wird mir jeder Hausbesitzer zustimmen. Wenn man dann allerdings das Endergebnis sieht, freut man sich, dass es so schön geworden ist! 😉